Wanderung zum höchsten Berg Neuseelands

Simon Blog, Neuseeland

Unser heutiger Weg führte uns von Twizel ins Hooker Valley, von wo aus wir eine ca. 10 Kilometer lange Wanderung zum Mount Cook machten. Der Mount Cook ist mit 3724 Metern der höchste Berg Neuseelands. Wir konnten ihn auf unserer Reise bereits von der Westseite sehen. Vom Süden her (im Hooker Valley) zeigte sich der Gigant allerdings oft in Wolken gehüllt.

Allerdings möchten wir uns nicht beschweren, denn wir sahen den Mount Cook zweimal. Andere Reisende bekommen ihn erst gar nicht zu Gesicht, da er oft von Wolken umgeben ist.

Der Hooker Valley Track führt vorbei am Mueller Lake, über drei Hängebrücken zum Hooker Lake. Einige Passagen geht man über Holzstege wie oben zu sehen.

Der Hooker Lake ist ein See, der durch den Rückgang des Gletschers entstand. Wie ihr im Bild oben sehen könnt, schwimmen im See auch einige Eisbrocken.

Beim Hinwandern hatten wir noch Glück mit dem Wetter – kein Nass von oben in Sicht. Beim Rückweg setzte dann aber doch der vom Wetterbericht vorhergesagte leichte Regen ein.

Wir beschlossen noch Richtung Lake Tekapo zu fahren. An diesem ebenfalls türkisblauen See befindet sich eine alte bekannte Kirche – Die Church of the good Shepherd. Der Altar ist im Wesentlichen nur ein Fenster mit einem Kreuz in der Mitte. Der Blick hinaus zeigt aber den einzigartig blauen Lake Tekapo. Leider sind Fotoaufnahmen im Inneren der Kirche nicht erlaubt.

Unsere Reise für diesen Tag führte uns weiter nach Timaru. Hier befindet sich unser letzter Campingplatz vor Christchurch.

Für morgen planen wir eine Route in Richtung Christchurch, um dann ein letztes mal in unserem mittlerweile lieb gewonnenen Campervan zu übernachten. Dann haben wir noch eine Nacht im Hotel, bevor es wieder nach Hause geht.