Christchurch nach dem Erdbeben von 2011

Simon Blog, Neuseeland

Unseren liebgewonnen Camper mussten wir heute leider wieder zurückgeben. Aber eine letzte Station führte uns in die Stadt Christchurch, welche am 22. Februar 2011 von einem schweren Erdbeben in vielen Teilen zerstört wurde. Auch die Christchurch Cathedral wurde damals stark zerstört und ist bislang noch nicht wieder aufgebaut.

Mit der Transitional Cathedral wurde ein vorläufiger Ersatz aufgebaut und gefunden. Hier wurden wir vom dortigen Personal sehr warmherzig begrüßt. Uns wurden einige Dinge über die Kirche erklärt.

Gleich hinter der Kirche befinden sich 185 weiße, leere Stühle. Jeder gilt einem der beim Erdbeben gestorbenen Menschen.

Doch Christchurch ist nicht nur eine Erdbebenstadt. In der ganzen Stadt finden sich viele Kunstwerke in Form von Graffitis wieder. Allgemein ist die Stadt für Fotografen ein wahres Paradies. Hätten wir kein nasskaltes Wetter vorgefunden, hätten wir diese Stadt sicherlich noch mehr genossen.

Wir schlenderten durch den botanischen Garten vorbei an schönen Brunnen und blühenden Blumen und Bäumen.

In Neuseeland beginnt jetzt der Frühling – Christchurch blüht bereits.

Morgen früh geht es Richtung Flughafen. Zwischenstopp wird Singapur sein. Dann geht es weiter nach München.